> Zurück

KLASSIK COOL! Mitmachkonzerte

Karin 28.10.2019

'Vor langer, langer Zeit, hinter den hohen schneebedeckten Bergen, dort, wo die Wälder alte Sagen erzählen, lebte eine Frau mit ihren zwei Töchtern…'
Das wunderschöne Märchen über Frau Holle verwebt mit klassischer Musik: Ob sprechende Äpfel, singende Brötchen, rieselnder Schnee, das alles und noch mehr steckt in der Musik!

 

Über den Veranstalter

Der Kulturverein grossundklein (zur Förderung des kulturellen Angebotes für Kinder und Familien) bietet verschiedene Mitmachkonzerte unter dem Titel „Klassik cool!“ an, um Babys und Kindern Freude an klassischer Musik zu vermitteln. Auftritte gibt es sowohl in Parks, wie auch in Volkshochschulen und Bezirksmuseen oder Cafés.
Das Repertoire umfasst zb Mozart Kunterbunt, Vivaldi – Die vier Jahreszeiten, Charles Chamille Sant Saens: Der Karneval der Tiere und noch Vieles mehr

Der Ablauf

Tickets:

Eine Übersicht des aktuellen Programmes findet sich auf der Website des Veranstalters
Hat man sich für ein Stück entschieden, reserviert man Tickets dafür - unserer Erfahrung nach funktioniert die Reservierung per Telefon am besten.
Achtung! Die reservierten Tickets sollten ca 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden, sonst werden sie vergeben. Eine Möglichkeit Tickets vorab zu kaufen, gibt es leider nicht.

Der Preis liegt mit 11 € für Erwachsene und 9 € für Kinder eher im niedrigen bis mittleren Bereich.

 

Das Konzert:

Im vorderen Bereich sind am Boden dünne Polster ausgelegt, auf denen die Kinder Platz nehmen können. Dahinter stehen Sessel für die Erwachsenen.
3 Menschen betreten die Bühne – ein Klavierspieler, eine Flötenspielerin und eine Erzählerin/Schauspielerin. Als erstes werden die Kinder mit den Instrumenten vertraut gemacht. Es wird gezeigt, dass die Tasten des Klaviers auf der einen Seite hohe und auf der anderen Seite tiefe Töne produzieren. Anschließend werden die verschiedenen Flöten vorgestellt, die die Flötenspielerin mitgebracht hat. Kleine Flöten erzeugen eher hohe, große eher tiefe Töne. Und zu guter Letzt wird den Kindern gesagt, dass sie auch ein Instrument haben, nämlich ihre Stimme. Verschiedene Stimmübungen wärmen die Kinder auf.

Die Schauspielerin beginnt von den beiden Töchtern zu erzählen, die beide Marie hießen, aber ganz unterschiedlich waren. Die fleißige Marie kocht, wäscht, putzt, mistet den Stall aus und füttert die Tiere – die Kinder werden aufgefordert, aufzustehen und mitzuklatschen.
Immer wieder während der Geschichte dürfen die Kinder aufstehen und mitmachen. Sie fallen in den Brunnen, nehmen die Brote aus dem Ofen, pflücken Äpfel und schütteln Pölster und Decken, damit es schneit.



Die Schauspielerin stellt die verschiedenen Gemütslagen und Erlebnisse sehr eindrucksvoll dar, was zu viel Erheiterung – auch bei den Erwachsenen – führt.

Im Anschluss an das Konzert dürfen die Kinder die Musikinstrumente ausprobieren.


Über den Veranstaltungsort:


Dieses Mal fand das Konzert im Wiener Christmas Salon statt. Eine Besonderheit des Salons ist ein kleiner Vorführraum, wo Besucher Informationen über die jahrhundertealten Traditionen von Weihnachten, mit besonderem Blick auf die Geschichte des Weihnachtsfestes in Österreich, kennenlernen können. Ein weiterer interessanter Teil ist der Salon, in dem BesucherInnen das ganze Jahr über neben dem Kamin sitzend die Lichter der unterschiedlich geschmückten Weihnachtsbäume bewundern können, während Weihnachtsmelodien aus der ganzen Welt ertönen. Hier kann man auch im Sommer ein gemeinsames Selfie mit der lebensgetreuen Figur des Weihnachtsmannes, oder zum Advent sogar mit dem lebendigen Weihnachtsmann schießen!
Der Shop über dem Salon bietet neben traditionellen Weihnachtsgeschenken, und Schneekugeln noch viele sinnliche, aber auch lustige und außergewöhnlich Geschenkideen.

Unser Fazit zur Familientauglichkeit:

Die zahlreichen Mitmachmöglichkeiten, stimmungsvolle Musikstücke und traditionelle Erzählkunst machen schon für die Kleinsten großen Spaß! Nach dem Konzert können die Kinder die Instrumente auch ausprobieren.

Eine absolute Empfehlung! Es ist ein wirklich tolles Erlebnis für Kinder und Eltern!

Einzig der Ablauf vom Ticketverkauf beziehungsweise der Reservierung könnte noch optimiert werden. Wer zu spät kommt, muss unter Umständen unverrichteter Dinge wieder heimwärts reisen.